Alle Beiträge von SIS Informatik

Schnelle und effiziente Geschäftsberichte mit Certent Disclosure Management

Haben Sie bei der Erstellung gesetzlicher, externer und interner Berichte mit zeitaufwendigen, manuellen und fehleranfälligen Produktionsaufgaben zu kämpfen? Erstellen Sie häufig wiederkehrende Berichte mit mehreren Autoren? Sie müssen nicht in jedem Berichtszeitraum das Rad neu erfinden und Ihre Darstellung manuell aktualisieren. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit Certent Disclosure Management Ordnung in den Zahlen und Berichten schaffen, die Zeit halbieren, die Compliance verbessern und das Offenlegungsrisiko reduzieren. Sehen Sie in 30 Minuten kompakt, wie Certent Ihnen dabei hilft, auch die letzte Meile des Berichtswesens zu digitalisieren durch:

  • automatisierte Datenerfassung und -validierung
  • automatisierte Anbindung von Vorsystemen,
  • die Integration von Werten in Texte,
  • die Abbildung der Anhangsangaben / IFRS Notes,
  • Versionskontrolle, Workflow und einen robusten Audit Trail,
  • die online Kollaboration und paralleles Arbeiten mehrerer Autoren (zentrale Datenbank),
  • die komplette Anbindung von MS-Office,
  • die Modellierung und Management des Redaktionsprozesses sowie
  • die Integration des regulatorischen Berichtwesens (z.B. ESEF).

    Datenschutzhinweis: Mit Eingabe Ihrer Daten und Versenden des Formulars willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die SIS Informatik GmbH ein. SIS nutzt Ihre Daten, um die von Ihnen gestellte Anfrage zu bearbeiten und in weiterer Folge in Evidenz zu halten, falls sich ein Geschäftsabschluss anbahnen sollte. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Tel. Nr.

    Ihr Unternehmen

    Wie wurden Sie auf uns aufmerksam?

    Hiermit akzeptieren Sie die Verwendung und Weiterverarbeitung Ihrer Daten

    captcha

    QR-Rechnungen im Schweizer Zahlungsverkehr

    In der Schweiz wurde per 30. Juni 2020 der nationale Zahlungsverkehr mit der Umstellung auf die QR-Rechnungen im Schweizer Zahlungsverkehr weiter digitalisiert und harmonisiert. Ab diesem Datum können Unternehmen QR-Rechnungen nutzen. Während der Übergangszeit, welche bis 30. September 2022 läuft, ist es noch erlaubt, mit den orangenen und roten Einzahlungsscheinen zu arbeiten. 

    Langfristig soll die QR-Rechnung die roten und orangenen Einzahlungsscheine ersetzen. Die QR-Rechnung besteht grundsätzlich aus einem Einzahlungsschein und aus einem Zahlteil.

    Für die QR gibt es drei Ausprägungen/Erscheinungsformen, mithilfe derer je nach Bedürfnis der Rechnungssteller, Datenfelder genutzt, kombiniert und weggelassen werden können.

    Ausprägung 1: QR-IBAN und QR-Referenz

    Diese Ausprägung ersetzt das ESR-Verfahren mit dem orangenen Einzahlungsscheinen. Durch Benutzung der QR-IBAN wird bei der Zahlungserfassung eine QR-Referenz zwingend erforderlich. DIE QR-Referenz entspricht der bisherigen ESR-Referenz (bestehend aus 26 numerischen Zeichen, gefolgt von einer Prüfziffer). Die ehemaligen ESR-Referenznummern können 1:1 übernommen werden. Die QR-Referenz darf nur in Kombination mit der QR-IBAN genutzt werden. Diese unterscheidet sich von der normalen IBAN durch eine andere QR-IID. Für die QR-IID wird ein Wertebereich zwischen 30000 und 31999 verwendet. Die angesprochene QR-IID (bei QR-IBAN) bzw. die IID (bei herkömmlichem IBAN) beginnt immer von links an der fünften Stelle, wobei durch die erste Ziffer der IID die QR-IID und die IID unterschieden werden kann. Die QR-IID beginnt immer mit Ziffer 3:

    z.B.: IBAN mit IID:
    CH21 8080 8 001 2345 6789 0

    IBAN mit QR-IID:
    CH21 3080 8001 23 45 6789 0

    Ausprägung 2: IBAN ohne Referenz

    Diese Ausprägung ersetzt den bisherigen roten Einzahlungsschein. Die Postkonto-Nr. entfällt, es reicht lediglich die IBAN aus. Außerdem können Zahlungszwecke nicht mehr nachträglich handschriftlich ergänzt werden. Der Zahlungszweck muss, wenn gewünscht, immer angedruckt werden.

    Ausprägung3: IBAN und Creditor Reference

    Die Creditor Reference hat die gleiche Funktion wie bei Ausprägung 1 die QR-Referenz. Die Berechnung der Creditor Reference folgt jedoch einer anderen Logik als die QR-Referenz. Die Logik der Creditor Reference ist im ISO-1169-Standard definiert. Sie kann im Gegensatz zur QR-Referenz auch im internationalen Zahlungsverkehr eingesetzt werden. Voraussetzung für den Einsatz einer Creditor Reference ist die Verwendung der IBAN.

    Nutzung der QR-Rechnung

    Für Zahlungen mit strukturierter Referenz können, wie oben aufgezeigt, die zwei Referenzarten

    • QR-Referenz (1:1-Ablösung der ESR-Referenznummer)
    • Creditor-Reference gemäß ISO-11649-Standard

    verwendet werden.

    Das zweiteilige Element „Zusätzliche Informationen“ kann für alle Ausprägungen der QR-Rechnung verwendet werden. Das Element besteht aus „unstrukturierten Mitteilungen“ und „Rechnungsinformationen“. Die unstrukturierten Informationen können zur Angabe eines Zahlungszwecks (siehe Ausprägung 2), sowie für ergänzende Informationen für Zahlungen mit strukturierter Referenz genutzt werden.

    QR-Rechnungen in SIS REWE Go

    Die neuen QR-Rechnungen im Schweizer Zahlungsverkehr können natürlich auch in SIS REWE Go eingelesen und weiterverarbeitet werden. Für konkrete Anforderungen und Informationen über QR-Rechnungen in SIS REWE Go können Sie uns natürlich gerne unter informatik@sisworld.com bzw. unter +43 2622 261 88 – 50 kontaktieren.

    Quellen

    https://www.paymentstandards.ch/dam/downloads/drehbuch-rechnung-steller-empfaenger-de.pdf

    https://www.raiffeisen.ch/rch/de/firmenkunden/liquiditaet-und-zahlungsverkehr/harmonisierung-zahlungsverkehr/qr-rechnung/was-ist-qr-rechnung.html

    https://www.kmu.admin.ch/kmu/de/home/praktisches-wissen/finanzielles/buchhaltung-und-revision/einfuehrung-der-qr-rechnung.html

     

    Risk Monitoring der eigenen Lieferkette – sichern auch Sie sich Ihren Wissensvorsprung

    Spätestens seit der globalen Corona-Pandemie und den Lieferproblemen, welche in manchen Branchen aufgrund der weltweiten Krise folgte, ist allen klar, welch große Bedeutung ein entsprechendes Risk Monitoring der eigenen Lieferkette hat. Durch ein gut strukturiertes Risk Monitoring ist es möglich, den Mitbewerbern immer einen Schritt voraus zu sein und obendrein die eigene Lieferkette hinsichtlich nachhaltigkeitsrelevanter Aspekte zu analysieren.

    In unserer globalisierten und arbeitsteiligen Welt legen Rohstoffe und Produkte sehr oft weite Wege zurück. Um Rohstoffe und Produkte zu beziehen, sind oftmals zahlreiche Vorlieferanten in die eigene Lieferkette integriert. Aufgrund der vielen Vorlieferanten und der langen Wege ist es oft nur mit erheblichem Aufwand möglich, die gesamte Lieferkette der bezogenen Produkte und Rohstoffe zu überblicken.

    So merkt man als Unternehmen in Europa oft erst zu spät, wenn es beispielsweise aufgrund von Protesten oder Hafenschließungen zu Lieferverzögerungen kommt, um noch rechtzeig kurzfristige Anpassungen der Lieferkette vorzunehmen.

    Dabei wäre es für Unternehmen von erheblichem Vorteil, wenn sie rechtzeitig über etwaige Probleme informiert werden. Dadurch wären Sie Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus und könnten so einem möglichen Lieferengpass entgehen.

    Zusätzlich ist es von immer größerer Bedeutung, die eigene Lieferkette auch hinsichtlich ökologisch und sozial nachhaltigen Arbeitsweisen und Arbeitsbedingungen im Auge zu behalten. Einerseits fordern die eigenen Kunden und Konsumenten zunehmend, dass ihre Produkte möglichst nachhaltig produziert und geliefert werden. Andererseits sind sich auch zunehmend die Unternehmen selbst ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung bewusst.

    Ein entsprechendes Risk Monitoring der eigenen Lieferkette wäre dahingehend sowohl hinsichtlich ökonomischer, als auch hinsichtlich sozialer und ökologischer Aspekte sehr vorteilhaft.

     

    Risk Monitoring der eigenen Lieferkette mit Prewave

    Da wir von der SIS Informatik uns als Ihr Trusted Advisor sehen, und sie auch hinsichtlich aktueller Themen und hilfreichen Tools auf dem Laufenden halten wollen, haben wir auch zu diesem Thema etwas recherchiert und ein für Sie hilfreiches Tool gefunden, mithilfe dessen Sie einen Überblick über Ihre eigene Lieferkette behalten können.

    Dabei handelt es sich um das Risk Monitoring von Prewave. Das Unternehmen entstand als Spin-off zu einem PhD-Projekt an der technischen Universität in Wien. Lisa Smith beschäftigte sich dabei damit, wie mithilfe von Social-Media-Daten verstanden werden kann, was entlang einer Lieferkette passiert. Im Anschluss wurde als Spin-off das Unternehmen Prewave gegründet. Dieses bietet an, mithilfe von Social-Media-Daten die Lieferketten ihrer Kunden zu analysieren. Dadurch können Risiken und Probleme entlang der Lieferkette identifiziert werden, wodurch die Unternehmen zielgerichtet und schnell reagieren können.

    Prewave kann bereits verschiedene Erfolgsstories vorweisen, so konnten beispielsweise Seehafenstreiks fast 3 Wochen im Voraus prognostiziert werden. Die Kunden hatten dementsprechend einen Informationsvorteil und konnten schneller als die Konkurrenz auf das Problem reagieren.  Auch im Bereich Nachhaltigkeit konnten bereits diverse Erfolge verbucht werden. So konnten bereits beispielsweise diverse Nachhaltigkeitsrisiken entlang verschiedener Lieferketten aufgedeckt werden.

    Um die eigene Lieferkette von Prewave analyiseren zu lassen, genügt es, die eigenen First-Tier-Lieferanten anzugeben. Mit diesen Informationen kann bereits die eigene Lieferkette mithilfe von Social-Media-Daten analysiert werden.

    Mehr Informationen zum Unternehmen und den entsprechenden Dienstleistungen finden Sie unter folgenden Links:

    Logistik App Mobile Checklisten

    Mit der neuen Frasped® Logistik App Mobile Checklisten wird sichergestellt und nachgewiesen, dass der Lkw-Fahrer die Abfahrtskontrolle durchführt.

    Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=rHhrvyC2gTs&t=4s

     SIS Informatik als Entwickler von der „Frasped® Logistik App Mobile Checklisten“ und thinkport Vienna in der Rolle als „Enabler“ haben am 7. Dezember mit der Pilotierung einer neuen Checklisten-App für die mobile Abfahrtskontrolle von Lkw begonnen. Der Testreihe, die sechs Monate dauert, liegt eine Kooperation mit den Transportunternehmen Venz GmbH (Hagenbrunn) und Muth GmbH (Leobersdorf) zugrunde.

    Berichte dazu aus den Fachpressen Verkehr und OEVZ finden Sie hier:

    Softwarehersteller:

     Kooperationspartner:

     Pilotfirmen:

    Das Video hat Ihr Interesse geweckt?

    Dann laden Sie doch die APP schnell auf Ihr Smartphone und testen Sie es selbst aus: https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.frasped.ChecklistenApp

    Vorteile für Sie:

    • Im Praxiseinsatz sehen Sie am besten, ob die mobile Abfahrtskontrolle Vorteile im Tagesgeschäft bringt und ob Ihre Mitarbeiter damit zurechtkommen.
    • Die App kann unabhängig von den Lösungen, die Sie bereits im Haus im Einsatz haben, eingesetzt werden.

    Was ist der Nutzen?

    • Die Checklisten-App für die mobile Abfahrtskontrolle stellt sicher, dass
    • die Abfahrtskontrolle tatsächlich durchgeführt wird und
    • dass der Frächter das auch beweisen kann.

     Für wen ist die Checklisten-App einsetzbar?

    • Für jeden Frächter, da es sich um eine Smartphone App mit Cloud-Anbindung handelt. Sie kann schon ab einem LKW eingesetzt werden.

    Referenz Transgourmet Österreich GmbH

    Transgourmet Österreich GmbH senkt die Logistikkosten mit IBM Cognos Planning Analytics um 1,9 Mio Euro pro Jahr.

    Der Marktführer im Großhandel für die Gastronomie optimiert die Kundendeckungsbeiträge durch dezentrale, workflowgesteuerte Planung.

    Wien, 18. Sep. 2017 – Transgourmet Österreich (bis April 2016: C+C Pfeiffer) ist Lieferant für die Gastronomie und Hotellerie sowie für den Lebensmitteleinzelhandel in Österreich. Seit Beginn des Jahres 2016 ist das umfirmierte Unternehmen Bestandteil der Transgourmet Holding. Im Lebensmittelgroßhandel für die Gastronomie ist das Unternehmen mit einem Anteil von 22,3 % Marktführer in Österreich. Mit einem Sortiment von 25.000 Artikeln und mehr als 15.000 betreuten Kunden sind die Logistikkosten eine wesentliche Position in der Deckungsbeitragsrechnung.

    Um die Logistikkosten zu optimieren bindet Transgourmet die Verkaufsberater, Key Account Manager und Verkaufsleiter in den Planungsprozess ein und beauftragt nach intensiver Recherche SIS Informatik GmbH mit der Einrichtung eines dezentralen, workflowgesteuerten Planungssystem.

    Stimmt der Konditionsmix je Kunde?

    Der Verkaufsberater hat eine ganze Reihe von Handlungshebeln, um die Konditionen an die Ertragskraft des Kunden anzupassen: Rabatte, Werbekostenzuschüsse, Anzahl der Liefertage, Mindermengengebühren, Kommissionslieferungen können variiert werden. Bestellungen über den Web-Shop, Vereinbarungen über Rollbehältertausch und größere Bestellmengen beeinflussen ebenfalls die Deckungsbeiträge je Kunde.

    Bevor sich Transgourmet für SIS und Cognos entschied arbeitete der Großhändler mit Excel. Dies konnte bei einem immer weiter wachsenden Unternehmen aber keine langfristige Lösung sein.

    „Durch das Wachstum der letzten Jahre und den Wunsch, die Mitarbeiter stärker in den Planungsprozess einzubinden, ist Transgourmet dem reinen Excel-basierten Arbeiten entwachsen.“ so Andreas Rendl, Bereichsleiter Controlling.

    Jährliche Ergebnisverbesserung von 1,9 Mio Euro

    Die Einführung der Kundendeckungsbeitragsrechnung und der dezentralen Planung reduziert die Logistikkosten signifikant. „Seit Einführung des neuen Systems sehen wir eine deutliche Reduktion der Logistikkosten und damit Ergebnisverbesserung.“ bestätigt Herr Rendl die Richtigkeit der Entscheidung für SIS und IBM Cognos.

    Für Transgourmet gilt es, jederzeit den Überblick im Planungsprozess bei einer großen Anzahl von Kunden und Anwendern zu haben, die Freigabe der Planung durch die Verkaufsleiter mittels Workflow zu organisieren und auf Änderungen im Planungsmodell rasch und flexibel reagieren zu können.

    Über Transgourmet

    Das traditionsreiche Unternehmen bietet seit mehr als 50 Jahren das Beste für die Gastronomie, Hotellerie und Gewerbetreibende. Acht Transgourmet-Standorte sowie vier mein c+c Märkte punkten durch die bewährte Kombination aus Abholmarkt und Zustellservice. Transgourmet Kunden können aus einem rund 25.000 Artikel umfassenden Food- und Nonfood Sortiment wählen. Zum Gastronomie-Großhändler gehören auch die Premium Kaffeerösterei JAVAREI aus der Steiermark und der Wein- und Getränkefachgroßhandel TRINKWERK sowie die Premiummarke Cook2.0, die exquisite Lebensmittel anbietet.

    Über SIS

    SIS Informatik ist Spezialist für die Konzeption und Realisierung maßgeschneiderter Accounting-, Business Intelligence und Corporate Performance Management-Lösungen. Neben der technischen Kompetenz sind dabei das betriebswirtschaftliche Know-how und die Bereitschaft, gemeinsam mit unseren Kunden optimale, anpassungsfähige Softwarelösungen zu entwickeln, die zentralen Komponenten, die uns zu einem starken Partner machen. SIS entwickelt Lösungen auf Basis hochwertiger Technologien von namhaften Partnern wie IBM, Oracle und Qlik.

    Rückfragen an:

    Peter P. Blöschl
    Geschäftsführer SIS Informatik GmbH
    office@sisworld.com
    www.sisinformatik.com
    Tel. 01-3686500-210

     

    Pressemeldung Frasped

    SIS Informatik liefert FRASPED® jetzt mit interaktiver 3D-Darstellung des Lagers

    Erweiterung des Funktionsumfangs der Komplettlösung für Speditionen, Lagerlogistik und Transport   

    Wien, 6. Februar  2017 – Die bei SIS Informatik in Österreich erhältliche Logistik-Softwarelösung FRASPED® bringt Spediteure, Transporteure und Lagerlogistiker in der Auftragsabwicklung schnell weiter. Zu den bekannten neun Modulen stehen für 2017 neue Erweiterungen am Plan. Mit 2. Quartal 2017 kommen neue Erweiterungen dazu. Präsentiert werden diese von SIS am BVL Logistik Dialog Anfang April 2017 und im Mai auf der transport logistic in München.

    Durch die interaktive 3D-Darstellung des Lagers werden Abläufe im Lager vereinfacht und beschleunigt. Das neue Modul ermöglicht nicht nur die grafische Darstellung, sondern erlaubt auch Artikelbuchungen und die Lagerinventur grafisch vorzunehmen. Die Buchungen können mobil direkt im Lager auf einem Tablet eingegeben werden.

    „Die Branchenlösung ergänzt perfekt unser Portfolio – sei es LKW, Bahn oder Schiff. “, so Peter P. Blöschl, Geschäftsführer SIS Informatik GmbH. „Der Wiener Hafen setzt seit dem letzten Jahr FRASPED® sehr erfolgreich für seine komplette Logistikabwicklung ein.“

    Mittlerweile  konnten weitere, namhafte Logistiker als SIS-Kunden von der einfachen Bedienung des Softwareproduktes überzeugt werden. So zählen die  Loomis Schweiz AG, dls Land und See Speditionsgesellschaft mbH,  Zenit Spedition GmbH & Co KG, TVS – Transport, Vermittlungs- und Speditionsgesellschaft m.b.H, die SLM Spedition & Logistik Gesellschaft m.b.H. sowie die Scan-Cargo Internationales Speditionsservice Ges.m.b.H. zu FRASPED® Anwendern. Im Bereich  Business Analytics und Accounting setzen die BARTH Logistikgruppe und die Jöbstl Gesellschaft m.b.H. auf die Beratung des  Dienstleistungsunternehmen für branchenspezifische  Softwarelösungen.

    Die modulartig aufgebaute Software  für Speditions- und Logistikunternehmen ist in mehreren Sprachen verfügbar und bietet Schnittstellen zu Kunden, Lieferanten, Telematik sowie Dokumentenmanagementsystemen.

    FRASPED® ist einfach in der Bedienung, in mehreren Sprachen verfügbar und bietet Schnittstellen zu Kunden, Lieferanten, Telematik sowie Dokumentenmanagementsystemen und vielen mehr. Die Komplettlösung für Speditionen, Lagerlogistik und Transport wurde von Speditionsprofis aus der Branche entwickelt. Wiederkehrende Tätigkeiten werden in der Logistik-Software automatisiert und Arbeitszeiten in der Disposition eingespart. Bei gleichen Aufträgen werden Schreibfehler vermieden und Abrechnungsvorschriften werden vorgeladen.

    Zu sehen gibt es die Logistik-Softwarelösung FRASPED® am SIS Informatik Stand im Rahmen des BVL Logistik Dialogs 6. und 7. April 2017 in Vösendorf   sowie auf der transport logistic in München (9.-12. Mai 2017, Halle B2, Stand 126).

    Weitere Informationen auf www.frasped.eu –  Anmeldung unter: https://www.sisinformatik.com/frasped/

    Über SIS Informatik
    SIS Informatik ist Spezialist für die Konzeption und Realisierung maßgeschneiderter Accounting-, Business Intelligence und Corporate Performance Management-Lösungen. Neben der technischen Kompetenz sind dabei das betriebswirtschaftliche Know-how und die Bereitschaft, gemeinsam mit unseren Kunden optimale, anpassungsfähige Softwarelösungen zu entwickeln, die zentralen Komponenten, die uns zu einem starken Partner machen. SIS entwickelt Lösungen auf Basis hochwertiger Technologien von namhaften Partnern wie IBM, Oracle und Qlik und SeeTec.

    Rückfragen an:

    Peter P. Blöschl
    Geschäftsführer SIS Informatik GmbH
    office@sisworld.com
    www.sisinformatik.com
    Tel. 01-3686500-210